Skip to content

Rechtsgebiete

Wir vertreten und beraten Sie in allen Bereichen des Arbeitsrechts und des Strafrechts.

Arbeitsrecht:

Im Arbeitsrecht vertreten und beraten wir sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer. Wir vertreten Sie in Kündigungschutzverfahren, erstellen und überprüfen Arbeitsverträge und unterstützen Sie bei der Gestaltung Ihres Arbeitsverhältnisses.

Sowohl auf Arbeitgeber-, als auch auf Arbeitnehmerseite hat sich herauskristalisiert, dass sich eine Vielzahl auftauchender Probleme bereits im Vorfeld lösen lassen. Insbesondere die Nähe und Verknüpfung zu sozial- und steuerrechtlichen Problemfeldern führt dazu, dass eine umfassende Beratung im Vorfeld für alle beteiligten Parteien eine angemessene und kostengünstigere Lösung  herbeiführt.

Hier ein Auszug aus unserem Leistungsspektrum:

  • Kündigungsschutzklagen
  • Entwurf und Prüfung von Arbeitsverträgen
  • Entwurf und Prüfung von Zeugnissen
  • Entwurf von Betriebsvereinbarungen
  • Erstellung von Sozialplänen
  • Auflösungsverträge / Aufhebungsverträge
  • Teilzeitarbeitsverträge
  • befristete Arbeitsverträge
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Tarifrecht
  • betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Altersteilzeit
  • In-House-Schulungen

Strafrecht:

Im Strafrecht sind wir grundsätzlich in allen Bereichen für Sie ansprechbar. Ein besonderes Schwerpunkt gilt dem Computerstrafrecht und dem Sexualstrafrecht.

Im Strafrecht trifft die Redensart zu: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold !

Eine einmal getätigte Aussage oder Erklärung kann später unter Umständen nur schwerlich rückgängig gemacht werden. Daher empfehlen wir unseren Mandanten grundsätzlich: Sprechen Sie zuerst mit uns, bevor Sie Angaben gegenüber den Ermittlungsbehörden, Polizisten oder sonstigen Dritten machen . Selbst im Rahmen einer Verkehrskontrolle oder Durchsuchung können Sie mit uns umgehend Kontakt aufnehmen. Hierzu nutzen Sie bitte unsere Notfallnummer: 0176.2112 7991.

 

Computerstrafrecht:

Das Computerstrafrecht oder auch der Bereich “Cybercrime” genießt bei den Ermittlungsbehörden und Gerichten immer noch einen recht verhaltenen Stellenwert, obwohl die Straftaten in diesem Bereich erheblich zugenommen haben und auch weiterhin zunehmen. Mittlerweile werden bei den Staatsanwaltschaften Sonderdezernate eingerichtet. Bei den Gerichten gibt es derzeit noch keine entsprechende Abteilungen, was dazu führt, dass häufig ein entsprechendes Fachwissen nur rudimentär vorhanden ist.

Neben dem Ausspähen von Daten (§ 202a StGB) und Abfangen von Daten (§ 202b StGB) kommt vor allem die Datenveränderung (§ 303a StGB) eine große Bedeutung zu.

Im Computerstrafrecht sind neben den materiellen Strafrechtsnormen auch die prozessualen Kenntnisse im Rahmen einer Beschlagnahme oder Durchsuchung unerlässlich. Ermitteln Behörden, so können Sie unter Umständen sowohl als Verdächtiger oder als Zeuge geführt werden. Eine umfassende Prüfung und Beratung hinsichtlich der angeordneten Maßnahmen ist in diesem Bereich unerlässlich. Auch hier spielt der Zeitfaktor eine erhebliche Rolle.

Der drohende Verzicht auf Beschlagnahmte EDV stellt unter Umständen einen erheblichen Eingriff in Ihren betrieblichen Ablauf dar.

 

Sexualstrafrecht:

Grundsätzlich gilt die Unschuldsvermutung, d.h. jeder ist solange unschuldig bis seine Schuld erwiesen ist und er rechtskräftig verurteilt wurde.

Das Sexualstrafrecht stellt einen besonders sensiblen Bereich des Strafrechts dar und häufig wird der Eindruck erweckt, dass die Unschuldsvermutung hier (von Seiten der Ermittlungsbehörden oder der Presse) nicht berücksichtigt wird. Diese macht eine Verteidigung im Sexualstrafrecht unerlässlich. Werden Ermittlungen in diesem Bereich gegen Sie geführt, so gilt es möglichst schnell eine angemessene Verteidigungsstrategie zu entwickeln. Dies insbesondere auch dann, wenn Sie unschuldig und die Vorwürfe gänzlich haltlos sind.

Insbesondere im Bereich der die Verbreitung, den Erwerb und den Besitz kinderpornographischer Schriften (§ 184b StGB) besteht ein besonders hohes öffentliches Interesse. Auch der Druck von Seiten der Presse ist in diesem Bereich nicht zu unterschätzen, so dass auch hier eine frühzeitige Verteidigung unumgänglich sein wird.

Sprechen Sie uns vertraulich und unverbindlich an, wir beraten Sie als Beschuldigter oder auch als Opfer.

Hier ein Auszug aus unserem Leistungsspektrum:

  • Allgemeines Strafrecht
  • Arbeitgeberstrafrecht
  • Betäubungsmittelstrafrecht
  • Computerkriminalität
  • Insolvenzstrafrecht
  • Jugendstrafrecht
  • Ordnungswidrigkeitenrecht
  • Sexualstrafrecht
  • Verkehrsstrafrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Zeugenbeistand

 

Bitte beachten Sie, dass dies nur einen kleinen Auszug aus unserem Tätigkeitsbereich darstellt.

Als besondere Leistung bieten wir Ihnen meinen Vor-Ort-Service an, d.h. wir besuchen Sie auf Wunsch in Ihrem Unternehmen oder bei sich zuhause. Dies erspart Ihnen einen zeitlichen Mehraufwand und lange Fahrtzeiten. Das ganze natürlich ohne finanzielle Mehrkosten.

Gerne kann die Korrespondenz ausschließlich per Email geführt werden, so dass dies einen weiteren Zeitgewinn für Sie sichert.